Kinderfußgängerschein: Sicher zur Schule

Jedes Jahr werden in Stuttgart rund 4.800 Kinder eingeschult. Damit die Kinder ihren Schulweg eigenverantwortlich und sicher zu Fuß bewältigen können, werden alle Stuttgarter Erstklässler in ihrem ersten Schulhalbjahr mit dem Kinderfußgängerschein auf die selbstständige Teilnahme am Straßenverkehr vorbereitet.

Wer?

- Alle Abc-Schützen der Stuttgarter Grundschulen

Wie?

- Präventionsbeamte des Polizeipräsidiums Stuttgart kommen direkt in die ersten Klassen
- Aufzeigen lauernder Gefahren und unübersichtlicher Situationen
- Aktives Training mit allen Kindern vor Ort
- Ausstellung und Aushändigung des Fußgängerscheins als Anerkennung für die erfolgreiche Teilnahme

Was?

- Theoretisches und praktisches Schulwegtraining
- Vermittlung von Sicherheit im städtischen Straßenverkehr
- Begleitung und Wiederholung des Gelernten im Unterricht
- Elternbrief in mehreren Sprachen mit Tipps, wie Schulwegtraining in der Familie wiederholt und vertieft werden kann

Wieso? Weshalb? Warum?

Damit alle Stuttgarter Kinder sich im Straßenverkehr sicher fühlen und ihren Schulweg selbständig zu Fuß bewältigen können!

Der Fußgängerschein entstand im Jahr 2005 aus einer Initiative des Fördervereins Kinderfreundliches Stuttgart e.V. in Kooperation mit dem Staatlichen Schulamt und dem Polizeipräsidium Stuttgart und wird seither jedes Jahr durchgeführt.

Ansprechpartner:
Polizeipräsidium Stuttgart
Referat Prävention
Tel. 0711 8990-1240
Mail stuttgart.pp.praevention(at)polizei.bwl(dot)de

Ausgezeichnet in 2016 mit dem baden-württembergischem Verkehrspräventionspreis „Gib acht im Verkehr“ und dem „Roten Ritter 2016“ des Vereins Aktion Kinder Unfall-Hilfe, Berlin:

Verkehrspräventionspreis des Landes Baden-Württemberg für unseren Stuttgarter Kinderfußgängerschein

Der Stuttgarter Kinderfußgängerschein ist ein Schulwegtraining der besonderen Art, das sehr erfolgreich ist: auf Initiative des Fördervereins Kinderfreundliches Stuttgart wurde die Verkehrsschulung im Lehrplan für die erste Klasse integriert. Seit über 10 Jahren haben bisher über 45.000 Schulanfänger ihren Kinderfußgängerschein gemacht. Polizeibeamte weisen die Erstklässler auf die Gefahren im Straßenverkehr hin und zeigen ihnen, wie sie sich selbstständig und sicher im Straßenverkehr verhalten müssen. Das Schulwegtraining in Theorie und Praxis wird an allen Grundschulen der Stadt Stuttgart durch die Polizei im ersten Schulhalbjahr durchgeführt. In der Regel werden die letzten Schulen noch vor Weihnachten besucht. Als Anerkennung für die erfolgreiche Teilnahme gibt es für die Kinder nicht nur den ersten Führerschein, sondern auch ein Anspitzer in Helmform, was durch die großzügige Förderung der Allianz und der der Firma Friedrich Scharr ermöglicht wird. Ein spezieller Brief für die Erstklässler-Eltern, den es inzwischen in vielen Sprachen gibt, soll diese dazu auffordern, das Gelernte zu vertiefen. Und er soll die Eltern auch ermutigen, ihren Kindern zuzutrauen, den Schulweg alleine zu meistern.

Informationen zum Verkehrspräventionspreis Baden-Württemberg finden Sie hier.


Von links nach rechts:
Ludwig Haupt, Leiter der Präventionsabteilung Polizeipräsidium Stuttgart
Ulrike Brittinger, Leiterin des staatlichen Schulamtes Stuttgart
Brigitte Preuß, Personalleiterin Allianz Deutschland AG
Helmut Irion-von Dincklage, Kassenwart Förderverein Kinderfreundliches Stuttgart
Hermann Volkert, Leiter Verkehrsprävention Polizeipräsidium Stuttgart

Gefördert von:

Neuigkeiten

Neu: Die Junior Week 2017

In den Herbstferien findet wieder unsere Junior Week statt. In diesem Jahr gibt es noch mehr...