Überraschungsgast beim Stadionbesuch

Ende Januar machten sich die Kinder der Martin-Luther-Schule auf den Weg in die Mercedes-Benz-Arena. Der Projektpartner VfB Stuttgart hatte zu einer Stadionführung geladen. Gut gelaunt kam die Gruppe am Stadion an und wurde vom Leiter der VfB-Fußballschule, Jens Andrei, sowie dem Fairplay-Beauftragten, Peter Reichert, empfangen. Gleich zu Beginn der Führung folgte die große Überraschung, als im Pressekonferenzraum des Stadions VfB-Profi Arianit Ferati auf die Kinder wartete. Zunächst überreichte der Mittelfeldspieler den Kids eine Trainingsausrüstung des VfB, bevor er sich den Fragen seiner kleinen Fans stellte. Anschließend, ging es weiter mit der Stadionführung. Mit großen Augen besuchten die Kids die Kabine des VfB und lauschten den interessanten Erzählungen von Jens Andrei. Bevor es zum Abschluss durch den Spielergang hinaus ins Stadion ging, bildeten die Kids in der Kabine noch einen Kreis und riefen so laut sie konnten: „Wir sind ein Team!“

Erster Ausflug im neuen FtK-Schuljahr

Auch im Schuljahr 2015/2016 geht „Fußball trifft Kultur“ in Stuttgart mit zwei Schulen an den Start. Sowohl in der Lerchenrainschule im Stuttgarter Süden als auch an der Martin-Luther-Schule in Bad Cannstatt nehmen Kinder der 3. Klasse am Projekt teil, das erneut durch den VfB Stuttgart und die Stuttgarter Kickers Unterstützung erhält.

26 Kinder der Martin-Luther-Schule machten sich auf den Weg zum Stadtteilbauernhof Bad Cannstatt. „Vom Korn zum Brot“ lautete die Überschrift der Exkursion, bei der die Kids alles zum Thema Getreide erfuhren. Nach einer Einführung in die verschiedenen Getreidesorten ging es ans Ausprobieren. Mit kleinen Getreidemühlen durfte jeder Mehl mahlen. Gleichzeitig wogen die Kinder Zucker ab, schnitten Äpfel oder schlugen Eier auf. Nachdem alle Zutaten in Schüsseln gelandet waren, ging es ans Kneten und Formen. Heraus kamen tolle Leckereien, die im großen Backhaus gebacken und anschließend vernascht wurden. Die Kids waren begeistert von den selbst gemachten schwäbischen Dennede, Rosinenschnecken und Apfelkuchen.

„Fußball trifft Kultur“: Tolle Stimmung beim Abschluss-Turnier im Schlienz-Stadion

Einige Impressionen zum großen Sommerturnier „Fußball trifft Kultur“:

Es wurde angefeuert, es wurde gejubelt – und es wurde gekickt: Zum Abschluss des diesjährigen Jahrgangs des Bildungsprojektes „Fußball-trifft-Kultur“ fand im Robert-Schlienz-Stadion ein großes Sommerturnier statt. Rund 50 Kinder der Martin-Luther-Schule in Bad Cannstatt und der Lerchenrainschule in Stuttgart-Süd spielten den Sieger unter sich aus. Organisiert wurde das Turnier von der VfB-Fußballschule. Insgesamt trafen fünf Mannschaften aufeinander - doch egal welchen Platz die Teams belegten: Gewinner waren an diesem Tag alle. So zeigten die Zehn- bis Elfjährigen nicht nur ihren Lehrern und Eltern, was sie im Fußballtraining des Projekts gelernt haben, sondern hatten auch neben dem Feld ihren Spaß. Im Anschluss an die Partien gab es für alle eine obligatorische Stadionwurst, bevor die Siegerehrung durchgeführt wurde. Dabei überreichten die Leiterin des Projekts, Roswitha Wenzl vom Förderverein Kinderfreundliches Stuttgart e.V., und Kahraman Erdin vom Unterstützer Gazi, allen Kids eine Urkunde und eine Medaille. Für diesen Jahrgang des Projektes „Fußball trifft Kultur“ gehen damit zwei intensive Jahre zu Ende.

Das Bildungsprojekt „Fußball trifft Kultur“ richtet sich an Kinder der 3. und 4. Grundschulklassen und findet in Stuttgart mit großem Erfolg an zwei Schulen statt. Eines der Ziele ist die Stärkung von Kompetenzen bei Kindern aus bildungsfernen und sozial schwachen Familien. Damit verbunden ist die Forderung nach Chancengerechtigkeit und Förderung der Integration. Gezielte Sprachförderung, kombiniert mit vorhergehender Bewegung beim Fußballtraining, schafft bessere Voraussetzungen für nachhaltigen Lernerfolg. Die Gazi Kinderstiftung finanziert das Projekt in Stuttgart, der VfB Stuttgart und die Stuttgarter Kickers führen das Fußballtraining an den Schulen durch. Die Projektleitung in der Landeshauptstadt liegt beim Verein Kinderfreundliches Stuttgart e.V.

Bauen wie die Römer

Im April haben die FtK-Kinder der Martin-Luther Schule die Mitmachausstellung „Römische Baustelle“ im Jungen Schloss in der Stuttgarter Innenstadt besucht. Dabei mussten die Kids während der Führung eine römische Straße pflastern, einen Rundbogen errichten und eine Wasserversorgung für ihre neue Stadt planen. Hier war Teamwork, Kreativität und jede Menge Spaß angesagt, gleichzeitig lernten die Kinder viel über das römische Reich und deren Bewohner. Die Baumeister absolvierten alle Aufgaben erfolgreich und erhielten ein Lob für ihre große Tatkraft. Zum Schluss durfte jedes Kind ein kleines farbiges Steinchen auf ein römisches Mosaik kleben und sich so in der römischen Baustelle verewigen.

Hochsicherheitszone Flughafen

Für die FtK-Kinder der Lerchenrainschule stand an einem sonnigen Donnerstag im April ein Ausflug zum Flughafen auf dem Plan. Dort angekommen ging es zunächst durch die Sicherheitskontrolle, bevor die Kinder mit einem Bus die Landebahn entlang fuhren und die großen Flugzeuge bestaunten. Am Feuerwehrhaus des Flughafens durften die Kids direkt neben den Landebahnen den Flugzeugen beim Starten und Landen zuschauen. Den gelandeten Fliegern wurde natürlich mit Feuereifer gewunken und nicht selten winkten die Piloten aus dem Cockpit zurück. Nach einem Abstecher im Feuerwehrhaus bekamen die Kinder zum Abschluss noch einen Eindruck von dem logistischen Aufwand der Gepäckkontrolle, bevor es durch die Ankunftshalle wieder nach draußen ging.

Fröhliches Frühlingsfest der FtK-Kids

   

Mit vielen Liedern, Gedichten und einer kleinen Tanzeinlage haben die „Fußball trifft Kultur“-Kinder der Martin-Luther-Schule heute bei einer kleinen Feier den Frühling begrüßt. Ob „die kleine Tulpe“, LaOla-Welle oder Tchaikowsky: Die Kids stellten eindrucksvoll unter Beweis, dass sie sich nicht nur mit dem Fußball gerne bewegen, sondern auch beim Musizieren richtig Spaß haben.

Die Gäste um FtK-Förderer Dr. Eduardo Garcia von Gazi und FtK-Pate Günther Schäfer vom VfB Stuttgart waren begeistert. Der Dank gilt den Kids für die tolle Feier und den Lehrerinnen der Martin-Luther-Schule die die Aufführung mit den Kindern einstudiert haben.

Pressekonferenz mit Daniel Schwaab

Für die Kinder der Martin-Luther Schule stand Mitte Dezember ein besonderes Ereignis auf dem Plan: In der Mercedes-Benz Arena wurden sie vom VfB-Profi Daniel Schwaab zu einer Fragestunde erwartet. Im Pressekonferenzraum des Stadions durften die Jungs und Mädels den Abwehrspieler alles fragen, was sie schon immer einmal von einem Profi wissen wollten. „Seit wann spielst du Fußball?“, „Hast du schon mal eine rote Karte bekommen?“ oder „Wer war dein stärkster Gegenspieler?“, waren nur einige der Fragen, die Daniel Schwaab den Kindern beantwortete. Auch erzählte der Verteidiger, wie wichtig Schule und Studium neben seinem Sportlerleben ist. So macht er momentan ein Fernstudium, um sich auf die Zeit nach dem Fußball vorzubereiten. Ganz begeistert waren die Kinder, als sie hörten, dass Daniel Schwaab bereits gegen Messi gespielt hatte und wollten jedes Detail über dieses besondere Spiel wissen. Nach der Fragerunde bekam jedes Kind ein Autogramm des 26-jährigen, dann ging es zu einem Gruppenbild in die Kabine der VfB-Profis. Jens Andrei von der VfB Fußballschule gab den Kindern anschließend einen Einblick ins Innere des Stadions und stellte den normalen Spieltag eines Profis dar. Mit dem Einlauf durch den Spielertunnel ins Stadion und einem Probesitzen auf der Spielerbank endete der wunderschöne Nachmittag, den die Kinder noch lange in Erinnerung behalten werden.



Neuer Coach an der Lerchenrainschule


Seit diesem Schuljahr haben die Kids an der Lerchenrainschule einen neuen Trainer. Timm Fahrion ist Co-Trainer der 1. Mannschaft der Stuttgarter Kickers und leitet seit September das Fußball-Training an der Schule in Stuttgart-Süd.

Warum haben Sie sich entschieden das Projekt zu unterstützen?

Ich sehe es als Privileg an, im Profifußball arbeiten zu dürfen und weiß, welche Motivationskraft im Fußball steckt. Gerne möchte ich das an die Kids weitergeben. Außerdem ist es mit den Kindern immer eine Abwechslung.

Wie wichtig sind die Erfolge für die Kinder?
Da die Kids in der Schule vielleicht nicht so viel Erfolg haben, sollen sie hier bei allem mitmachen können. Das Wichtigste ist, dass sie gerne kommen und ein soziales Verhalten und ein Teamgefühl erlernen und erleben.

Haben Sie vorher schon von „Fußball trifft Kultur“ gehört?

Ja, ich habe bereits des Öfteren von dem Projekt gehört und gelesen. Auch durch meinen Vorgänger Herrn Kilgus, habe ich einiges über „Fußball trifft Kultur“ mitbekommen. Es ist ein tolles Projekt, an dem ich mich gerne beteilige.

Trainieren wie die Profis


Leider konnten die Kinder der Martin-Luther-Schule nicht mit nach Hamburg zum Bundestreffen des Projekts „Fußball trifft Kultur“ fahren. Als Ersatz durften die Kids am vergangenen Donnerstag mit den Trainern der VfB Fußballschule auf dem Gelände des VfB Stuttgart ein „richtiges Profi-Training“ absolvieren. Viel Zeit für die Kinder nahm sich der Leiter der VfB Fußballschule, Günther Schäfer. Voller Begeisterung stürmten die Kids das Trainingsgelände im Neckarpark Auf einem Platz, der sonst nur den VfB Profis zur Verfügung steht, absolvierten sie voller Motivation ihre Trainingseinheit. Auch einige Eltern ließen es sich nicht nehmen und verfolgten vom Spielfeldrand aus das Training der Nachwuchskicker. Nach der Trainingsstunde hatten die Kids sogar noch die Gelegenheit, kurz beim Training der Profs zuzuschauen – ein rundum gelungener Tag!

FtK geht in die zweite Runde


Das Projekt „Fußball trifft Kultur“ geht mit dem neuen Schuljahr an zwei Grundschulen in Stuttgart in seine nächste Runde. Auch in den kommenden zwölf Monaten stehen wieder viele spannende Kulturveranstaltungen sowie gezielter Fußball- und Sprachunterricht für die Kids der Lerchenrainschule und der Martin-Luther-Schule auf dem Plan. Eine große Auswahl an Ausflügen macht die Wahl nicht leicht. Ob Stadionführungen in der Mercedes-Benz Arena, eine Tour durch den Klettergarten oder eine Entdeckungsreise im Planetarium – für die Grundschüler geht die Entdeckungsreise der kulturellen Vielfalt in Stuttgart weiter.



Time to say Goodbye


Drei Jahre lang war Paul Kilgus im Rahmen des Projekts Fußball trifft Kultur als Fußballtrainer an der Lerchenrainschule aktiv. Auf eigenen Wunsch hört der langjährige Jugendcoach der Stuttgarter Kickers nun Ende des Schuljahres auf. Diese Woche wurde er daher feierlich verabschiedet. Die Lerchenrainschule und die „FtK“-Kids bereiteten Paul Kilgus einen tollen Abschied mit Gedichten, Gesang und vielen lobenden Worten. Auch der Unterstützer des Projekts, Dr. Eduardo Garcia, war in der Turnhalle der Lerchenrainschule mit dabei. 

Alles Gute Ihnen, Herr Kilgus, und vielen Dank für Ihr Engagement!!



Hoch hinaus


Die „FtK“-Kinder der Martin-Luther-Schule haben einen Ausflug zum Stuttgarter Flughafen gemacht. Dabei lernten die Kinder nicht nur die Schalterhalle und die Sicherheitskontrollen kennen, sondern fuhren mit einem großen Bus auch über das Rollfeld bis zur Feuerwehr. Dort wurden Einsatzfahrzeuge besichtigt. Spannend!! Das nächste Mal bringen wir noch mehr Zeit mit – denn es gibt einfach so viel zu entdecken am Flughafen. 

Lerchenrainschule ist fit für Hamburg

Vom 23. bis 25. Mai 2014 findet in Hamburg das Bundestreffen des Projekts „Fußball trifft Kultur“ statt. 300 Kinder im Alter von acht bis elf Jahren reisen aus allen Projektstädten an und werden in der Hansestadt zu Gast sein. Als Höhepunkt des Treffens findet am kommenden Samstag ein großes Fußball-Turnier statt. Aus Stuttgart werden Schülerinnen und Schüler der Lerchenrainschule vertreten sein. Die Kids haben fleißig trainiert, sind fit und werden am Freitag den Weg nach Hamburg antreten. Schon im Vorfeld ist die Aufregung groß – denn für viele der Kinder ist es die erste große Reise ohne ihre Eltern.

 
Die „FtK´ler“ der Lerchenrainschule beim Turnier im vergangenen Jahr.

Mit Bewegung lässt es sich leichter lernen. Auf dieser wissenschaftlichen Erkenntnis basiert das Projekt „Fußball trifft Kultur“. Aus Sicht der Lehrer der Lerchenrainschule zeigt das Projekt bereits erste Erfolge. Durch die intensive Förderung beteiligten sich die meisten der teilnehmenden Kinder deutlich besser und konzentrierter – und damit erfolgreicher – am Unterricht. Auch im Sozialverhalten konnte die Schule positive Entwicklungen feststellen. Vor allem das Selbstbewusstsein und die gesamte Persönlichkeit der Kinder wurden durch das Projekt gestärkt.

Das Bundesturnier wird jährlich von der Frankfurt Book Fair Literacy Campaign (LitCam) durchgeführt. Die LitCam hat das Projekt „Fußball trifft Kultur“ 2007 initiiert. 

Ausflug ins Porsche-Museum


Am 20. Februar waren wir im Porsche-Museum. Bei einer Führung erfuhren wir dort, dass Ferdinand Porsche nicht nur der Gründer der eigenen Firma war, sondern auch bei der Entwicklung von VW-Käfer und Mercedes-Motoren mitwirkte. Wir sahen viele schöne alte und moderne Fahrzeuge, hörten Geräusche von verschiedenen Motoren und durften sogar in ein Auto einsteigen.  Auch das Sally-Auto aus dem Film „Cars“ gab es dabei! Wir sahen viele Pokale, die Porsche-Fahrzeuge gewonnen haben. Auch verschiedene Autoteile durften wir untersuchen und vergleichen. Unser Ausflug war toll! 

Fußball-trifft-Kultur-Gruppe der Lerchenrainschule/Stuttgart



Auf den Spuren von Monet und Picasso

Bilder und Skulpturen: Die „FtK“-Kids waren zu Gast in der Stuttgarter Staatsgalerie. Auf den Spuren von Claude Monet und Pablo Picasso erlebten sie eine spannende Führung durch das Haus. Viele aus der Gruppe waren zum ersten Mal vor Ort und zeigten sich beeindruckt von der Kunst. Die Neugier war geweckt – und bei so vielen Fragen war der Besuch viel zu schnell auch schon wieder vorbei. „Wir möchten dort wieder hin“, so der Tenor auf der Rückfahrt – der Ausflug war ein voller Erfolg. 

FtK-Kids unterwegs…

Auch neben dem Fußballtraining und dem Sprachunterricht geben unsere FtK-Kids Gas: Im Februar 2014 sind die Besuche in der Staatsgalerie und im Porsche Museum vorgesehen, am 08. März geht es für die Jungs und Mädchen zum Heimspiel des VfB Stuttgart.

„Fußball trifft Kultur“: Erfolgreiche Sprachförderung in Stuttgart geht in die neue Runde

  

Das Projekt „Fußball trifft Kultur“ in Stuttgart geht in die nächste Runde. Die Gazi-Kinderstiftung sichert die Finanzierung für die nächsten beiden Schuljahre sowohl an der Martin-Luther Schule in Bad Cannstatt wie auch an der Lerchenrainschule in Heslach. Von sportlicher Seite wird das Projekt durch den VfB Stuttgart und den SV Stuttgarter Kickers unterstützt. Mit dem Thienemann Verlag steht für den Kulturbereich ein starker Partner zur Seite. Das Staatliche Schulamt fördert „Fußball trifft Kultur“ mit zusätzlichen Lehrerstunden. Die Projektleitung in Stuttgart liegt beim Förderverein Kinderfreundliches Stuttgart.

Fröhliche Adventsfeier der FtK-Kids


Mit vielen Weihnachtsliedern, Gedichten und einem kleinen Theaterstück feierten die FtK-Kids der Martin-Luther-Schule im Dezember ihre kleine Adventsfeier. Dabei zeigten die Kids, dass sie sich nicht nur gerne bewegen, sondern auch beim Musizieren und Theaterspielen richtig Spaß haben. Die Gäste waren begeistert. Der Dank gilt den Kids für die tolle Feier und natürlich den beiden Lehrerinnen Frau Geiger und Frau Schelp, die die Stücke mit den Kindern einstudiert haben. Krankheitsbedingt musste der Förderer von „Fußball trifft Kultur“ in Stuttgart, Dr. Eduardo Garcia, leider kurzfristig sein Kommen absagen. Stellvertretend nahm Kahraman Erdin als Geschäftsführer der Gazi Promotion GmbH die Grüße und das Geschenk der Kinder an Dr. Garcia entgegen. 



Ohren auf: FtK-Kids in der Stadtbibliothek

Ende November hat die Ftk-Gruppe der Lerchenrainschule die Stadtbibliothek am Mailänder Platz besucht. Für den Besuch hatten die Lesepaten eine vielfältige Auswahl an Geschichten für die Schülerinnen und Schüler mitgebracht. Darunter waren Märchen-, Tier-, Räuber-, Olchi- und natürlich auch Fußball-Geschichten. Mit einer kurzen Morgen-Gymnastik wurden der Körper und die Ohren (!) aufgeweckt. Anschließend wurden die Schülerinnen und Schüler den Lesepaten zugeteilt, wo sie in Kleingruppen den lustigen und spannenden Geschichten lauschten. „Die Zeit ist viel zu schnell vergangen”, sagten Diego und die anderen Kinder am Ende des Besuches.

Das Projekt

Mit Bewegung lässt es sich leichter lernen - diese Erkenntnis war der Anlass, dass die Frankfurt Book Fair Literacy Campaign (LitCam) 2007 das Projekt "Fußball trifft Kultur" ins Leben rief. Gestartet mit nur einer Gruppe wächst die FTK-Familie stetig weiter und erfreut sich wachsender Beliebtheit und Bekanntheit. Namhafte Clubs wie etwa Hertha BSC Berlin, Eintracht Frankfurt oder FC Schalke 04, der VfB Stuttgart und die Stuttgarter Kickers beteiligen sich daran, das Projekt so erfolgreich durchführen zu können. Seit 2012 ist die Bundesliga-Stiftung neben zahlreichen regionalen Unterstützern der bundesweite Partner von „Fußball trifft Kultur“. 

2010 startete das Pilotprojekt an der Martin-Luther-Schule, 2011 folgte die Lerchenrainschule. Im gleichen Jahr wurde „Fußball trifft Kultur“ vom Bundesministerium für Forschung und Wissenschaften mit der „Bildungsidee 2011“ ausgezeichnet. 

Das Projekt in der Praxis in Stuttgart

An beiden Schulen findet zweimal in der Woche ein Fußballtraining statt. In Bad Cannstatt stellt der VfB Stuttgart Trainer aus seiner Fußballschule zur Verfügung, an der Lerchenrainschule verantworten Übungsleiter der Stuttgarter Kickers das Training. Im direkten Anschluss nehmen die Kinder am gezielten Sprachunterricht teil. Der Sprachunterricht wird von speziell ausgebildeten Lehrkräften durchgeführt. Hier lernen die Kinder, ein Gefühl für die Sprache zu gewinnen und umfangreiche Sätze zu bilden. 

Ein wichtiger Baustein des Projektes ist der Bereich Kultur, der den Kindern bei Ausflügen, Museums- oder Theaterbesuchen vermittelt wird. Jüngst besuchten die beiden Gruppen die neue Kinderbibliothek, geplant ist zudem der Ausflug in die Wilhelma und ins Kindermuseum. 

Die Teilnahme am Projekt ist an beiden Schulen kostenlos. Die Gesamtverantwortung liegt beim Förderverein Kinderfreundliches Stuttgart e.V., Geschäftsführerin Roswitha Wenzl. Die Koordination im Kulturbereich verantwortet Frau Camps Y Wilant, Bildungskultur und Bildungsmanagement. 

Impressionen

Presse

Presseartikel zu „Fußball trifft Kultur“ finden Sie hier.

Neuigkeiten

Rekord Ergebnis beim Jubiläumslauf!

Bei optimalen Wetterbedingungen erliefen die über 2000 Läufer zahlreicher Laufteams sagenhafte...